Überspringen zu Hauptinhalt
+49 (0) 30 65001248 mail@fabianhaun.de +49 (0) 30 65002815

Wie werde ich Politikberater?

Wie Werde Ich Politikberater?

Politikberater und Politikberaterinnen beraten und unterstützen Unternehmen, Verbände und andere Organisationen wenn es um ihre politischen Interessen geht. Sie sind sozusagen Vermittler zwischen Wirtschaft und Politik. Sie werden auch Public Affairs Consultants oder Lobbyisten genannt.

Ein wirklich vielseitiger Job für den Du neben politischem Fachwissen, analytisches Denken, Kommunikationsstärke, Projektmanagement, Kreativität immer mehr auch digitale Kompetenzen brauchst.

Wie wird man Politikberater? Es gibt nicht den einen Weg, wie Du Politikberater bzw. Politikberaterin wirst. Es führen vielmehr viele Wege nach Rom. Ich war zum Beispiel, bevor ich Politikberater wurde, für eine Bundestagsabgeordnete tätig. Andere haben direkt nach dem Studium bei einer Agentur oder einem Beratungsunternehmen angefangen.

Hier meine Tipps, die Dir helfen, Politikberater oder Politikberaterin zu werden:

Studium

Politikwissenschaft oder ein verwandter Studiengang eignen sich besonders gut, um Politikberater zu werden. Hier bekommst Du einen guten Einblick, wie das politische System und politische Prozesse funktionieren. Du sammelst Wissen zu verschiedenen Politikfeldern (z.B. Wirtschafts-, Energie-, Umweltpolitik etc.) und lernst Dich analytisch damit auseinander zu setzen. Mehr dazu, wie Du Dir die passenden Fähigkeiten schon im Studium aneignen kannst, findest Du in meinem eBook Berufseinstieg Politikwissenschaft.

Praxiserfahrung

Für den Einstieg in die Politikberatung gilt: Je mehr Praxiserfahrung Du im Vorfeld sammeln kannst, desto besser. Ohne ein längeres Praktikum (Minimum drei Monate) sind Deine Chancen eingestellt zu werden, nahezu aussichtslos. Besser sind mehrere Praktika bei einer Agentur, einem Verband oder Public Affairs-Abteilung eines Unternehmens sowie bei einem Abgeordneten oder in einem Ministerium. Durch mehrere unterschiedliche Praktika sammelst Du die Praxiserfahrung, die Arbeitgeber in der Politikberatung von einer Bewerberin oder einem Bewerber erwarten.

Politikkontakte

Politikberater sind auf Informationen aus erster Hand angewiesen. Sie tauschen sich deshalb regelmäßig mit Mitarbeitern in Ministerien, Behörden und Parlamenten aus. Nur so können sie ihre Kunden frühzeitig und zielführend beraten. Umgekehrt benötigen sie diese Kontakte, um Hinweise, Fragen und Positionen ihrer Kunden in den politischen Entscheidungsprozess einzuspeisen. Networking ist deshalb ein zentraler Bestandteil für die Arbeit als Politikberater.

In meinem eBook Berufseinstieg Politikwissenschaft zeige ich Dir, wie Du Dir mit ein paar einfachen Tricks ein belastbares Netzwerk aufbauen kannst.

Expertise = politisches Fachwissen

Politikberatungsunternehmen und Public Affairs Agenturen sind auf bestimmte politische Themenfelder spezialisiert. Wir bei elfnullelf zum Beispiel auf Digitalisierung, Gesundheit und Pharma, Planen und Bauen, Mobilität und Energie.

Für Deinen Einstieg in die Politikberatung ist es deshalb ratsam, Dir im Studium, über Praktika oder andere Projekte das politische Fachwissen zu den Politikfeldern anzueignen, in denen Du als Politikberater oder Politikberaterin arbeiten möchtest. Idealerweise sind das die Themen, für die Du Dich am meisten interessierst und mit denen Du Dich am liebsten beschäftigst. Das hilft Dir später enorm. Denn das, was man gerne macht, macht man in der Regel am besten. Bei mir war und ist es seit dem Studium alles, was mit Digitalisierung zu tun hat.

Den passenden Job finden

Für den Anfang suchst Du am besten im Internet nach Beratungsunternehmen oder Agenturen, die auf Deine politischen Themenfelder spezialisiert sind (z.B. mit Suchbegriffen, wie Public Affairs Beratung + Digitalisierung). Auf deren Internetseiten siehst Du, wer gerade eine Stelle ausgeschrieben hat. Unabhängig von aktuellen Stellenangeboten kann ich nur empfehlen, mit dem Unternehmen, für das Du Dich interessierst, einfach Kontakt aufzunehmen. Am besten telefonisch. So findest Du heraus, ob eine Initiativbewerbung Sinn macht und an wen Du Deine Bewerbungsunterlagen schicken kannst. Noch wichtiger ist, dass Du durch das Telefonat bestenfalls gleich in guter Erinnerung bleibst.

Weitere Tipps zur Jobsuche und wie Du Dich erfolgreich bewirbst, findest Du in meinem eBook Berufseinstieg Politikwissenschaft.

Jetzt teilen:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr Tipps zum Berufseinstieg in Politik & Kommunikation gefällig?

Einfach meinen Newsletter abonnieren!
Mit hilfreichen Tipps & Tools für die Jobsuche, den Berufseinstieg und den Berufsalltag in politiknahen Berufen, Infos zu neue Folgen unseres Podcasts "Hauptsache was mit Politik-" und vielem mehr...
Bin dabei!
Kein Spam! Jederzeit abbestellbar! Hinweise zum Newsletter, Datenschutz, Widerruf
close-link

Mehr Beiträge wie diesen?

Neue Folgen des Digitalkommentars und praktische Tipps & Tools für politiknahe Berufe künftig ganz bequem per E-Mail erhalten!
Hinweise zum Newsletter, Datenschutz, Widerruf 
Ich bin dabei
close-link
An den Anfang scrollen